18.01.2015 G'müetlich beianand

Von heiter bis g’müetlich -  so kann man diesen musikalischen Nachmittag beschreiben. Mit der zweiten Auflage des „G’müetlich beianand“ konnten die Initiatoren Artur Schweizer und Bernd Laufer von den Knöpflespieler aus Tennenbronn zusammen mit dem Akkordeonorchester als Veranstalter wieder einen Volltreffer landen. In der voll besetzten Festhalle wurde in drei Stunden ein abwechslungsreiches Programm geboten.
Im bunten Wechsel traten die Akteure mit einem Mix von verschiedenen Musikrichtungen auf. Neben der charmanten Liedpoeting Claudia Pohel vom Bodensee mit ihren selbstgetexteten Liedern, den gefühlsamen Saitenklängen des Saitenduos Linda und Michael Boch mit Hackbrett und Zither gab die neue Formation ‚Ziach, Blech & Gstieß‘ ihr Debüt. Die Bläser dieser neuen Formation mit ihrer lockeren Wirtshaus- und Tanzlmusik trafen voll ins Schwarze und lösten mit den Stücken aus den von Prof. Florian Michlbauer bearbeiteten Heft „Tanzlmusi spielt heut‘ auf“, Folge 3, wahre Begeisterungsstürme aus.
Mit zum Teil selbst arrangierten Medleys zeigten die Knöpflespieler wieder ihr Können, wobei dazwischen Hans Fehrenbacher mit seinen eigenen Mundartgedichten in trockener Versform für viele Lacher im Saal sorgte.

Presse links:

Schwarzwälder Bote

Südkurier